Izzy´s freie Bibliothek - Bockelson by Friedrich Reck-Malleczewen

home Start Page
authors All books by Friedrich Reck-Malleczewen
Bockelson
Friedrich Reck-Malleczewen

Title: Bockelson

Author: Friedrich Reck-Malleczewen

Title-Search: Amazon.DE Buchfreund.DE ZVAB.COM Terrashop.DE

Tags: Historisches

Publisher: Droemersche Verlagsanstalt

Bockelson
Untertitel: Geschichte eines Massenwahns
Autor: Friedrich Reck-Malleczewen
Herausgeber: Droemersche Verlagsanstalt
Auflage: Erstes bis fünftes Tausend
Erstveröffentlichung: 1937
Veröffentlicht: 1946
eBook Ersteller: Izzy's eBook Library
eBook erstellt: 2019-09-08
Quelle: Project Gutenberg

Der Untertitel dieses Buches: »Geschichte eines Massenwahns«, stand auch auf dem Titelblatt der ersten Auflage des »Bockelson« im Jahre 1937. Schon das beweist, daß Bockelson mehr ist als eine historische Studie. Er ist eines der bewußten Dokumente des innerdeutschen Widerstandes gegen das Regime der Jahre 1933-1945. Es sind innerhalb Deutschlands Bücher in dieser Zeit erschienen, die von Hand zu Hand gingen und als solche Dokumente angesehen wurden. Ob hinter ihnen wie bei Reck-Malleczewen der gleiche bewußte Wille stand, die betörten, schwer erkrankten und gleichsam hypnotisierten Massen aufzurütteln, zur Besinnung und dadurch zur Tat zu bringen, bleibe dahingestellt, so wenig die Tatsache geleugnet werden soll, daß es auch literarisch eine Opposition im Reiche gegeben hat. Es genüge hier der Hinweis auf die Leistung der »Deutschen Rundschau«. Wie deren Herausgeber Rudolf Pechel das Regime aus tiefstem Grunde haßte und aus diesem Haß und aus tiefer Liebe zu seinem Volke zugleich immer wieder auf Themen sann, die das Gewissen aufrufen sollten, dessen ständig in uns bohrenden Ruf nicht zu überhören und zur Tat vorzustoßen – so auch Reck-Malleczewen. Ja, er haßte, aber er liebte zugleich. Er selbst schreibt: »Denke ich dieses Hasses, so überkommt mich wohl Grauen, und ich kann es doch nicht ändern und weiß nicht, wie sich anders dieses alles lösen soll. Zeihe mich niemand der Verneinung und täusche sich niemand hinweg über die Tragweite solchen Hasses. Haß drängt zur Wirklichkeit, Haß ist der Urvater der Tat. Glaubt Ihr, es gebe aus unserem verpesteten und entweihten Hause noch einen Ausgang, über dem nicht das Gebot stünde, den Satan zu hassen, um nach dem Weg der Liebe im Dunkeln suchen zu dürfen?«

Download: ePub (187kB) 

Last Update: 08-09-2019 14:46
Stand: 2021-02-28 12:12
Preis & Verfügbarkeit können sich geändert haben.
Bitcoin Liberapay
Created by miniCalOPe