Izzy´s freie Bibliothek - Altneuland by Theodor Herzl

home Start Page
authors All books by Theodor Herzl
cover

Title: Altneuland

Author: Theodor Herzl

ISBN: 978-3833413209 Amazon.DE Bookzilla.DE Buchhandel.DE Buchfreund.DE

Title-Search: Amazon.DE Bookzilla.DE Buchfreund.DE ZVAB.COM

Tags: Judaica

Altneuland
Autor: Theodor Herzl
Genre: Roman

"Altneuland" schildert in epischer Form ein jüdisches Staatsgebilde auf dem Gebiet Palästinas, dessen gesellschaftliche Struktur auf dem Genossenschaftswesen aufbaut.

Herzl ging es bei diesem Werk darum, seine Idee des Zionismus, deren Vorkämpfer er war, auch literarisch zu verbreiten. Dass sein Gedanke Wirklichkeit wurde, hat er nicht mehr erlebt.


Zum Inhalt liest man in "Aus alten Bücherschränken":

"Der junge, jüdische Anwalt Friedrich Löwenberg erfährt auf einer Gesellschaft, das seine Angebetete einen anderen reicheren als ihn erwählt hat. Dies ist der letzte Grund, ihn, der auch keine berufliche Aussicht hat, empfänglich zu machen für die Pläne des Deutschamerikaners Kingscourt. Dieser Millionär hat genug von der Menschheit und will sich auf eine einsame Südseeinsel zurückziehen, und Löwenberg soll ihm als Gesellschafter dienen. Zuvor suchen sie aus einer Laune heraus die Region Palästina auf und finden diese als trostlose, öde Gegend vor.

Nach dreiundzwanzig Jahren wollen beide Aussteiger kurz nach Europa zurückkehren. Dabei kommen sie mit ihrem Schiff wieder an Palästina vorbei und erleben im wahrsten Sinne des Wortes blühende Landschaften, eine gut ausgebaute Infrastruktur, moderne Städte und eine florierende Wirtschaft. Alles auf dem Gedanken des Genossenschaftswesen aufgebaut durch die Juden, die, politischem und wirtschaftlichem Druck ausgesetzt, Europa verlassen haben und im ehemaligen Stammland der Juden, also Palästina eine neue Gesellschaft erbaut haben.

Herzl macht deutlich, dass dies nur möglich war durch harte Arbeit und durch Ideen, die auf utopischen Vorstellungen aufbauten und diese weiter entwickelt und vervollkommnet haben. Wie Owen, Fourier u.a.

Aber Herzl weist ausdrücklich daraufhin, das dies nur aufgrund von Toleranz und Gemeinschaftlichkeit erreicht wurde. So leben also Juden und Mohammedaner einträglich zusammen, genauso wie Christen und Brahmanen."

Download: ePub (325kB) 

Last Update: 28-02-2011 18:49
Stand: 2017-10-23 12:39
Preis & Verfügbarkeit können sich geändert haben.
Created by miniCalOPe